Kita- und Schulverpflegung

Zur Verwirklichung eines gesunden Lebensstils ist es wichtig, das alltägliche Lebensumfeld der Menschen gesundheitsförderlich zu gestalten. Die Settings Kita und Schule bieten ideale Ansatzpunkte, um mittels gezielter Interventionen eine ausgewogene Ernährung sowie viel Bewegung in den Alltag der Kinder und Jugendlichen zu integrieren. Das Einbeziehen der Eltern kann dabei das Fortführen einer ausgewogenen Ernährung und körperlicher Aktivität im Alltag sichern.

Die Zahl der Kinder, die in Kindertageseinrichtungen betreut werden, steigt jährlich, ebenso wie die Betreuungszeit. 2010 lag die tägliche Betreuungszeit bei der Mehrzahl der Kinder bei über sechs Stunden. Diese Zahlen verdeutlichen den Stellenwert, den Tageseinrichtungen bei der Förderung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils einnehmen, zu dessen wesentlichen Bestandteilen ein gutes Angebot ausgewogener Mahlzeiten und das gemeinsame Essen gehören.

Auch in den Schulen spielt ein gesundheitsförderliches und schmackhaftes Mensaessen eine zentrale Rolle in der Gesundheitsförderung. Gerade im Zuge der Einrichtung von Ganztagsschulen sollten Schulen neben einem geeigneten Speisenangebot auch ausreichend Pausenzeit sowie eine einladende Atmosphäre für die Essensteilnehmer gewährleisten.
Um die Situation der Mittagsversorgung in den Schulen zu verbessern bzw. zu erhalten, ist eine kontinuierliche Qualitätssicherung notwendig. Dabei sollten möglichst alle Beteiligten – wie Essensanbieter, Ausgabekräfte, Lehrer, Schüler, Eltern und Schulträger – in die Prozesse einbezogen werden. Dies gilt für bestehende Verpflegungsangebote genauso wie für die Wahl eines neuen Anbieters.

Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation

Die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation wurde 2013/14 im Rahmen von IN FORM entwickelt und erprobt. Sie richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus kommunalen Verwaltungen, die für die Gesundheitsförderung in ihrer Kommune zuständig sind und eine ressortübergreifende Strategie entwickeln möchten.

 

© Andreas Gärtner

Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Im Rahmen von IN FORM wurden in allen Bundesländern die Vernetzungsstellen Schulverpflegung (VNS) eingerichtet. Sie stehen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung und geben unabhängig und verlässlich Orientierung und Hilfestellungen zu allen Belangen der Schul- und Kitaverpflegung.
www.vernetzungsstellen-schulverpflegung.de

Literatur

Gesunde Kita – starke Kinder! Methoden, Alltagshilfen und Praxistipps für die Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen
Praxishandbuch zur erfolgreichen Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten, herausgegeben von der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb)

gesunde kitas – starke kinder
peb-Arbeitshilfe für pädagogische Fachkräfte

DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder
DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung
Arbeitshilfen zur Umsetzung eines vollwertigen Verpflegungsangebotes in Kitas bzw. Schulen

Pause mit Genuss – Praktische Anregungen für Schulkiosk und Cafeteria (PDF)
Arbeitshilfe für diejenigen, die entweder ihr Zwischenverpflegungsangebot reformieren oder es neu an ihrer Schule einführen wollen, herausgegeben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

Mittagsverpflegung in Ganztagsschulen in Deutschland: Einstellungen der
Schüler und evaluierte Ernährungskonzepte (PDF)

Kapitel zum Thema aus dem Jahrbuch Ganztagsschule 2008

Verpflegungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung
aid-Broschüre zu allen relevanten Aspekten der wichtigsten Verpflegungssysteme

Praxisbeispiele

FIT KID - Die Gesund-Essen-Aktion für Kitas
DGE-Projekt zur Unterstützung von Verantwortlichen für die Kita-Verpflegung

KiCo – Kita-Coaches IN FORM
peb-Projekt für eine ganzheitliche Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen

Schule plus Essen = Note 1
DGE-Projekt für ein vollwertiges Verpflegungsangebot an Schulen